Mit Lohnstrategie aus der Pandemie

TARIFABSCHLUSS

Donnerstagabend (04.11.2021) konnte der entscheidende Durchbruch in der vierten Verhandlungsrunde erreicht werden.

  • Zum 1. Dezember 2021 gibt es 3 Prozent mehr für die Beschäftigten von BLG Logistics Group AG & CO KG.
  • Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 14 Monaten und ist zum 31.10.2022 wieder kündbar.

Die Tarifkommission hat ein vorzeigbares Ergebnis erzielt.

Dies war möglich durch die Bereitschaft der Kolleg*innen, sich zu organisieren und im Zweifelsfall auch die Forderung vor den Toren durchzusetzen.

Herzlichen Dank an alle, die sich an unseren Aktionen beteiligt haben.

____________________________________________________________________________________

KLARES ZEICHEN DER BESCHÄFTIGTEN AUF DAS INAKZEPTABLE ANGEBOT DES ARBEITGEBERS VON BLG LOGISTICS GROUP AG & CO KG

Die Kollegen in Hamburg, Dodendorf und Kelheim haben gestreikt💪👊
Auch wir in NRW sind bereit.
Die nächste Chance zur Einigung ist der 4. November. Ein Tarifabschluss ist überfällig‼️

____________________________________________________________________________________

3. Verhandlungsrunde: KEIN AKZEPTABLES ANGEBOT VOM ARBEITGEBER

Auch in der dritten Verhandlungsrunde bei der BLG Logistik (Autotransporte und Autoterminals) konnte am 21. Oktober keine Einigung erzielt werden. Der Arbeitgeber hat erstmalig ein Tarifangebot vorgelegt, das wie folgt aussieht:

  • Entgelterhöhung um 1,2 % zum 1.9.2021 bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.

Die Verhandlungskommission hat nach kurzer Beratung den Arbeitgeber aufgefordert ein verbessertes Angebot vorzulegen, da der gemachte Vorschlag aus Sicht der Arbeitnehmer keine Grundlage für ernsthafte Verhandlung bilden kann. Die Arbeitgeberseite sah sich außer Stande, dieses Angebot nennenswert nachzubessern ohne dass von Arbeitnehmerseite Zugeständnisse hinsichtlich der Laufzeit und Leermonate gemacht werden. Die Verhandlungskommission hat daraufhin die Verhandlungen am späten Donnerstagnachmittag abgebrochen.

Für die Tarifverhandlungen waren ursprünglich drei Termine angesetzt, die nun abgelaufen sind. Vor Abbruch der Verhandlungen ist es gelungen einen weiteren Termin zu vereinbaren. Die Tarifverhandlungen werden nun am 4. November in Bremen mit einem zeitlich offenen Ende fortgesetzt.

Ein Tarifabschluss ist überfällig: Doch das Interesse an
einer Einigung scheint beim Arbeitgeber nicht vorhanden zu sein. Deshalb müssen wir handeln. Beteiligt euch an den Aktionen im Betrieb. Wann, wo und wie erfahrt ihr zeitnah.

____________________________________________________________________________________

2. Verhandlungsrunde

Am 10. September fand die zweite Verhandllungsrunde für den Haustarifvertrag der BLG statt. Bereits am 31. August haben wir dem Arbeitgeber in der 1. Runde den Forderungskatalog vorgestellt (siehe weiter unten). Dabei wurden bereits erste Ergebnisse hinsichtlich redaktioneller Veränderungen des Tarifvertrages gesichert. Auch substantiell konnten Regelungen für die sog. Aushilfen bzw. geringfügig Beschäftigte abgestimmt werden.

In der eigentlichen Lohnrunde hat der Arbeitgeber in einem ersten Schritt die Forderungen am 31. August zur Kenntnis genommen und diese pauschal als überhöht zurückgewiesen.

In der zweiten Verhandlungsrunde am 10. September hat der Arbeitgeber kein konkretes verhandelbares Angebot auf den Tisch gelegt. Wir haben daraufhin diese Veranstaltung beendet mit der Aufforderung, dass wir am 21. Oktober 2021 in der dritten Verhandlungsrunde ein einigungsfähiges Angebot erwarten und planen, diesen Termin Open End zu verhandeln.

Es ist davon auszugehen, dass wir am 21. Oktober unter Umständen zu keinem einvernehmlichen Ergebnis kommen.
Also bereiten wir uns besser vor!

____________________________________________________________________________________

Wir fordern für unsere ver.di-Mitglieder

  • Die Erhöhung der Entgelte und Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 6 %

  • Die Einführung einer weiteren Gruppenstufe für alle Entgeltgruppen

  • Bei einer Laufzeit von 12 Monaten

Der erste Verhandlungstermin findet am 31. August 2021 in Hamburg statt.

Jetzt ver.di Mitglied werden!
Nur wer Mitglied bei ver.di ist, hat Anspruch auf tarifliche Leistungen.
Und wer mitmacht, kann auch was erreichen.

Die BLG Logistics verhandelt mit ver.di den Tarifvertrag u.a für folgende Betriebe

  • BLG AutoTerminal Deutschland GmbH & Co. KG in Duisburg
  • BLG AutoTransport GmbH & Co. KG in Neuss und Paderborn
  • ATN Autoterminal Neuss GmbH & Co. KG

Die Betriebe der BLG Industrie- und Handelslogistik die in NRW ihren Sitz haben, sind im Flächentarifvertrag Spedition, Logisitk und KEP NRW.

Translation

Trans­la­ti­on in other lan­­­gua­­­ge­s: 1. Co­­­py the tex­t; 2. Click on the red ar­row; 3. Choo­­­se your lan­­­gua­­­ge; 4. Pas­te the tex­t. ­The trans­la­ti­on is crea­ted au­to­­­ma­ti­­­cal­­­ly. ver­­­.­­­di is not re­s­­pon­­­si­­­ble for the cor­rec­t­­­ness.

Tarif
© ver.di
ver.di
© ver.di

Mitglied werden

Facebook

Wenn Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.

ver.di Kampagnen